Einleitung: Einfache Gesellschaft

Die einfache Gesellschaft (eG) ist die Vereinigung mehrerer Personen zur Erreichung eines gemeinsamen Zweckes mit gemeinsamen Kräften oder Mitteln.

Überblick zur einfachen Gesellschaft (eG)

Begriffe und Abgrenzungen

Merkmale

  • Personenbezogenheit
  • Fehlende Rechtspersönlichkeit
    • Berechtigung der einzelnen Gesellschafter
    • Gesamthandschaft

Innenverhältnis

  • Beitragsleistungen
  • Treuepflicht der Gesellschafter
  • Geschäftsführung
  • Anteil an Gewinn und Verlust
  • Einsichtsrecht des von der Geschäftsführung ausgeschlossenen Gesellschafters
  • Gesellschaftsbeschlüsse

Ziele des Gesetzgebers

Motive

Aussenverhältnis

  • Vertretung
  • Haftung

Vorteile und Nachteile

Gesellschafter

Gesellschafterwechsel

Verbreitung

  • mehr als man denkt
  • vgl. auch die Exkurse / Anwendungsbereiche (unten)

Nachfolge

  • Fortsetzungsklausel
  • Nachfolgeklausel
  • Eintrittsklausel
  • Abfindungsklausel

Erscheinungsformen

Beendigung

  • Auflösung
  • Liquidation

Entstehung

  • Einigung über die Verbindung zur Erreichung eines gemeinsamen Zweckes mit gemeinsamen Kräften und Mitteln
  • Keine Firma
  • Kein Gesellschaftssitz
  • Kein Handelsregistereintrag
  • Keine eigene Rechtspersönlichkeit

 

Steuern

Exkurse / Anwendungsbereiche

Checklisten

Muster

Literatur

Links

Überblick der Gesellschaftsformen

Personengesellschaften

 

Kapitalgesellschaften

Bei den Personengesellschaften, so auch bei der einfachen Gesellschaft, überwiegt typischerweise die persönliche Leistung und die unbeschränkte persönliche Haftung der Gesellschafter.